Montag, 19. November 2018

1. Lauf Crosslaufserie Hegau-Bodensee

Werbung durch Verlinkungen und Namensnennungen - Schwachsinnige Erwähnung, der Gesetzgeber will es aber so. What the fuck............

So, seit Aach-Linz bin ich nun wohl etwas angefixt, was Crossläufe angeht. Da es sicher nicht zu meinen Kernkompetenzen gehört, über Hindernisse zu springen und durch Wald und Wiese zu hüpfen, habe ich mich für die Kurzdistanzen entschieden und bei der Crosslaufserie Hegau-Bodensee  mit zu machen. Und, jippieeeeee, auch Steffi ist dabei und so können wir wieder 5 Wettkämpfe in Folge gemeinsam bestreiten getreu dem Motto, Hauptsache zusammen und lieber klein als kein Wettkampf.

Wie schon gesagt, Sonntag war der erste von 5 Läufen. Dieser fand in Stockach statt und es waren doch immerhin mehr als 300 Läufer am Start. Toll! Im Hauptlauf mit dabei Franz und die Julia Demmer. Toll gelaufen die zwei, Julia belegte in ihrer AK sogar Platz 1.


Für die 3,1 km habe ich 15:22 gebraucht. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Eine Durchschnittspace von 4:58 auf so einer hügeligen Strecke ist völlig ok für mich und meinen Trainingszustand.


Auf der Strecke waren einige Hürden als Hindernisse eingebaut. Ich hätte mir hier wieder Baumstämme und Strohballen gewünscht, die kann man auch anders als mit einem Sprung überqueren. Ist auch irgendwie urtypischer. Das erste Hindernis hab ich als schlecht platziert empfunden. Das war ein paar Meter nach dem Start noch im Stadion. Hier war das Starterfeld noch so dicht, dass man das Hindernis fast nicht gesehen hatte. Hätte dumm ausgehen können. Aber auch das haben wir gut gemeistert, alle.


Und so kämpfte ich mich durch die zwei Runden, mit dabei die GoPro, auf dem Kopf. Das Video ist ganz gut geworden. Hatte es den Organisatoren versprochen, nachdem Milan die Kamera in Aach-Linz dabei hatte und das Video doch ein gutes Abbild der Strecke gibt.


Die Bilder hat wieder mein Andi gemacht. So eine Seele von Mensch und immer da, wenn man ihn braucht. Dafür gehört er geknutscht, wenn auch nur virtuell :)

Nun sehen wir dem nächsten Lauf der Serie entgegen. Am 16.12. ist Konstanz dann auf dem Plan. Eine Runde und 2,6 km sind hier für Steffi und mich vorgegeben. Mal sehen, wie dieser Lauf sich läuft und vor allem, wie die Witterungsverhältnisse sind. Heute der erste Schnee bei uns....allerdings ist glücklicherweise die Gefahr von Schnee am See eher weniger als bei uns in Pfullendorf. Also hoffe ich auf kaltes, aber trockenes Wetter am Wettkampftag.

Montag, 12. November 2018

1. Crosslauf am 11.11.2018 in Aach-Linz

Werbung durch Namensnennung und Verlinkung!

Es ist geschafft und meine Lieben und ich haben den ersten Crosslauf bewältigt. Der fand gestern statt, bei uns im Ort. Organisiert wurde er vom TSV Aach-Linz und Franz Hug, einem Personal Trainer aus Pfullendorf.


Die Orga war richtig super, die Strecke perfekt und gut abgesteckt........die Hindernisse.....Franz, darüber sprechen wir noch. Alter Falter, manche Baumstämme waren gaaaaanz schön dick und somit für mich als Frau wurde das zu einem echten Kraftakt, über diese Hindernisse zu gelangen.
 

Aber egal, ich hab es geschafft, Marie und Milan natürlich auch. Und schaut mal, wen ich getroffen hab.....Peter Steiner, ein Läufer aus der Region, der gefühlt 10 Wettkämpfe je Woche bestreitet :) Was für ein Typ. Bei ihm lohnt es sich, mal den Blog anzusehen.


So ein Crosslauf ist eine ganz andere Sache, wie die Straßenläufe, die ich bisher absolviert habe. Alter Schwede, was für eine Anstrengung. Zwei Runden hatte ich in der Kurzdistanz zu laufen und mehr hätte ich auch nicht laufen wollen.




Am Ende kam ich nach 13 Minuten und 50 Sekunden ins Ziel. Und das - jetzt ärgere ich mich direkt nochmal - als undankbar 4. Wer will schon 4. sein? Und das wegen läppischer 10 Sekunden :( heul.


Aber so ist das manchmal im Sport, wenige Sekunden sind entscheidend. Und ich für meinen Teil hätte auch keine Kräfte mehr für einen richtigen Zielsprint aktivieren können. Ich hab mein Bestes gegeben und das ist doch das Wichtigste!

Am Schluss haben wir dann noch Steffi ins Ziel geschrien und sie auch, wie alle anderen, motiviert, nochmal alles aus sich raus zu holen im Zielsprint.



Ein sehr cooler Tag war es doch gewesen, der sich an einen sehr schönen Samstag, an dem ich meinen Geburtstag gefeiert habe, angeschlossen hat. Tolles Wochenende!

Freitag, 2. November 2018

Jetzt wird´s aber Zeit....

...für den nächsten Trainingsstandsbericht :) Ich hänge diesbezüglich ganz schön hinterher, puuh, wie die Zeit doch rennt. Ich glaube im letzten Post hatte ich vom Lauf am 21.10. berichtet. Damals bin ich die Crosslauf-Strecke Probe gelaufen.

Die beiden darauffolgenden Tage waren Ruhetage, mal einfach nix tun. Eingestiegen bin ich dann wieder am Mittwoch mit einer 45 Minütigen Spinning-Runde und anschließend 30 Minuten Bauchmuskeltraining.

Donnerstag ging es dann wieder auf die Piste. Ein wundervoller Sonnen-Lauf ist es geworden, das Wetter war der Hammer.


Knapp 9 km sind es geworden in einem angenehmen Lauftempo. Und wer würde denken, dass das Bild Ende Oktober entstanden ist.....kurzes Top, das ist echt mal top!

Am Freitagvormittag stand dann wieder Bootcamp auf dem Programmplan. Wie immer ein Knaller Training. Danke Franz! Und am Mittag konnte ich nochmal die Crosslauf-Strecke testen. Dummerweise hatte das erste Mal das Tracking nicht funktioniert und so war ich nicht nur einmal die 2-Runden-Strecke unterwegs, sondern das Ganze doppelt.


Bin mal gespannt, wie sich die Strecke dann am 11.11. läuft. Ich hoffe, es wird kein all zu ungemütliches Wetter an dem Tag und die Sonne macht mir da ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk.

Samstag stand dann Faulenzen auf dem Plan. Milan, Marie und ich hatten schon lange eine Shopping-Tour geplant und waren da dann erst frühstücken im Hotel Sättele in Steißlingen und im Anschluss in Singen in der City.

Sonntag ging es dann wieder zum Laufen. Allerdings diesmal in Berlin, am Abend, nach 11 Stunden Busfahrt. Da mussten die Beine kurz auslaufen. Da das Zeitfenster klein war, wurden es nur gut 4 km. Durch die Stadt, einfach frei Schnauze :)


Für Berlin hatte ich mir vorgenommen, jeden Tag eine kleine Lauf zu absolvieren. Und das hab ich geschafft, trotzt des straffen Sightseeing-Programmes. Also früh raus aus den Federn und ab die Post.



Da mir die Hinfahrt im Bus mit über 11 Stunden zu viel war und mir bei der Heimfahrt der ganze Mittwoch flöten gegangen wäre, habe ich mich kurzfristig für einen Rückflug Tegel-ZRH entschieden und bin mit Easyjet zurück, am Dienstagabend. So konnte ich Mittwoch eeeeeendlich mit Andreas Schur laufen, einem Freund, den ich an den Runningdays kennenlernen durfte. Toller Typ!



Es gab eine Bodenseerunde und es wurden knapp 21 km. Ich war erstaunt, hätte noch 10 km mit ihm laufen können, hatte mir sehr viel Freude gemacht.

Ich bin zufrieden, wie es dieses Jahr so gelaufen ist. Meine Kilometerbilanz ist über meinen Erwartungen.


Mehr als 1000 km sind es geworden, die ich laufend verbracht habe und wir haben ja erst Anfang November. Ich bin gespannt wie 2019 wird.............