Dienstag, 2. Januar 2018

Neujahrsläufchen

Mit was sollte man am Morgen beginnen? Na klar, mit dem, mit dem man am Tag zuvor aufgehört hatte. So in der Art handhabe ich es auch, am 31.12. mit einem Läufchen aufgehört und dann prompt am 01.01. mit einem Läufchen begonnen.

Die Strecke war zufälligerweise fast identisch mit der von Silvester. Eigentlich wollte ich von Großstadelhofen über Pfullendorf, Seepark, Haigehof wieder nach Hause. Allerdings ging der Prozess des Nachtanbruches beachtlich schnell, so dass ich mich kurzfristig doch für den Heimweg über Tautenbronn, fern ab von Straße und Autos, entschieden hatte. Immerhin wieder fast 14 km und zwei Stunden, zwei Stunden der Ruhe und Gelassenheit, einfach nur toll :)


Der Lauf am Neujahrstag war eher spontan, so eigentlich nicht geplant, war ja erst am Tag zuvor diese Strecke gelaufen. Aber was solls, wenn einen die Sonne so in die Fresse lacht, kann man als Läufer nicht anders :)


Los ging es wie immer in Aach-Linz. Rein optisch sah es etwas wärmer aus, als es dann wirklich war. Es war gefühlt sogar etwas kühler als an Silvester. Trotzdem ein traumhaftes Wetter zum laufen, eine schöne Kulisse die Landschaft.


Ich bin wie so oft über das Schützenhaus in Richtung Tautenbronn. Diesmal den klassischen Weg, der ist geschottert, denn ich hatte mal wieder die On Cloudflyer am Fuß, die sind überhaupt nicht für Matsch und unbefestigte Waldwege gemacht. Also war Asphalt der Untergrund der Wahl am gestrigen Tag.

Dann bin ich den Weg umgekehrt zu Silvester gelaufen, also zuerst nach Aftholderberg. Dort auf der Anhöhe wie immer das tollste Wetter und eine wunderbare Kulisse, man konnte die ganzen Berge sehen, richtig schön.


Leider kann das Handy so etwas nicht richtig einfangen, aber das ist eben so, ist ja auch ein Handy und keine SLR.

Zurück in Aach-Linz nochmal der Versuch, die Berge ins Handy zu bekommen, mit mäßigem Erfolg :( Die, die gestern hier auch laufen waren, wissen aber ganz genau, welch schöner Anblick sich geboten hatte...........


Einen weniger schönen Anblick bot das heutige Fundstück des Tages:


Wieder die Frage: wie kann man eine Schuhsohle (innen und außen) verlieren, ohne es zu bemerken??? Merkwürdig. Ein Hund dachte sich "druff gschisse" und tat das notwendige. Wobei ich sagen muss, dass mich diese Tretminen echt nerven. Überall auf den Wegen Pferdescheiße und Hundekot - echt widerlich! Ich hab mir überlegt, zukünftig nach jedem Lauf einem Tierbesitzer auf den Fußabstreifer vor dessen Haustüre zu kacken.....mal sehen, ob denen dann dieser Scheiß immer noch egal scheint und sie es ebenso liegen lassen. Liebe Tierbesitzer, sammelt den Mist eurer Viecher doch einfach ein, so wie man es in der Stadt auch macht, das wäre echt klasse und man müsste als Läufer nicht auf manchen Wegen einen Hindernisparcour bewältigen. Im voraus schon mal vielen Dank!

So, nun geht es ins Laufjahr 2018 mit sicher wieder vielen tollen Erlebnissen. Die Termine meiner festen Halbmarathoni (heißt das so in der Mehrzahl??) stehen fest, die Anmeldungen sind erledigt:

Freiburg am 08. April 2018

Sonthofen am 12. August 2018

Neu-Ulm am 23. September 2018

Also auf geht´s, der Weg ist das Ziel!