Montag, 15. Mai 2017

Unser Sonnensonntagsläufchen

Nachdem ich am Samstagabend noch spontan knapp 12 km gelaufen bin, aber Steffi bereits am Freitag versprochen hatte, dass wir Sonntag gemeinsam laufen, kam ich nicht drumherum, die Laufschuhe am Sonntag nochmals zu schnüren.


Pünktlich um 11 Stand Steffi vor der Tür und machte sich bereit. Immerhin war sie jetzt fast 2 Wochen out of order.



Den Startschuss gab mein Mann, mit dem Auslöser der Kamera :)


Hier war ein wenig gewittrige Stimmung und als wir uns die Wolken so anschauten, war uns zu Beginn des Laufes nicht wohl Vielmehr Steffi, denn sie hasst Gewitter, Blitz und Donner sehr und ich kann das gut verstehen. Also geschaut und versucht, dem Gewitter davon und der Sonne entgegen zu laufen.


Steffi wollte, bedingt durch die Zwangslaufpause, nicht ganz so weit laufen und bat mich, mit 8 km zufrieden zu sein. Da ich Samstag ja schon unterwegs war, hatte ich damit kein Problem. Wir besprachen uns unterwegs kurz, welchen Weg wir nehmen wollten. Da ich die Tage öfters schon durch den Seepark gelaufen bin und die Strecke als angenehm empfand, haben wir uns auch diesmal für eine solche Runde entschieden. Los geht´s!


Während des Laufens merkte Steffi recht schnell, dass es im Grunde immer noch gut ging, trotz der Trainingspause und so gab sie das Signal, dass auch mehr als 8 km durchaus ok wären. Und so kamen am Ende doch immerhin 12 km zustande.

Schön war´s, danke Steffi :) Gelaufen bin ich gestern dann im übrigen mit meinen Brooks Transcend. Ein toller Schuh, wenn das Gelände etwas unasphaltiert ist.